// Werbung / PR Sample //

Auf Instagram habe ich schon ausführlich über den Mini Workshop bei Rico Design berichtet. Nun hab ich`s geschafft, mein Punch Needle Projekt von der h+h in eine Anleitung zusammenzufassen und euch zu zeigen, wie einfach das Punchen ist.

Das Geniale an dieser Technik ist, dass mit der richtigen Wolle in schönen Farben jedes Stück gelingt. Man muss wirklich kein Profi sein um ein Designobjekt zu schaffen. Diese kleine Tasche war mein allererster Punch Needle Versuch!

Falls ihr euch wundert, warum das neutrale Gesicht daraus entstand: Ich habe einfach geometrische Formen auf den Stoff gezeichnet. Erst später im Atelier habe ich eine Art von Gesicht daraus lesen können.

Eingefasst in den passenden Stoff , auch von Rico Design, aus der Crafted by Nature Kollektion. Der Vorteil dabei ist, dass die Farben einfach super harmonisch zusammenpassen, weil sie von ein und dem selben Hersteller sind.

Zutaten für die Punch Needle Tasche

Bei Rico Design habe ich fast alles bekommen, was ich dafür brauchte

Wolle in vier Farben , Safran, Natur

Mausgrau, Nude

Mönchstoff als Basis

Baumwollstoff Crafted Nature

Pompons

Punch Needle

Stickrahmen

Textilkleber

Was ich noch zusätzlich brauchte;

Reißverschluss, ca. 20 cm, aus meinem Bestand

Volumenvlies

Making of

Die meiste Fläche habe ich während des einstündigen Workshops gepuncht. Mit der dicken Wolle geht das wirklich schnell. Ich habe einfach geometrische Formen auf den Stoff gezeichnet und diese mit verschiedenen Schlaufengrößen bearbeitet.

Die Punch Needle von Rico hat ganze vier verschiedene Schlaufengrößen, so dass man richtige Reliefs bilden kann.

Die Pompons für die Augen habe ich ein wenig zurück geschnitten. Sie sind in der Originalgröße zu groß. Die habe ich mit ein paar Stichen am Stoff befestigt.

Die Rückseite habe ich mit Textilkleber bestrichen und trocknen lassen. So sitzen die Schlaufen fest an ihrem Platz.

Aus dem Stoff habe ich alles zugeschnitten, auch das Futter. So sieht die Tasche von innen und außen top aus.

Die Maße für das Reißverschlussteil habe ich abgenommen . Das ist der Umfang des Kreises.

Alle Stoffteile habe ich mit Volumenvlies unterlegt. Die gepunchte Seite ist sehr weich und diesen Effekt wollte ich auch auf der Rückseite der
Tasche haben. Außerdem verleiht das Vlies der Baumwolle Stabilität.

Und hier sind wir schon bei dem schwierigsten Teil der Entstehung. Durch die Dicke der Wolle war es schwer die beiden Teile zu verbinden. Ich musste viel Stecken und langsam arbeiten.

Damit diese Naht auch schön aussieht, habe ich sie mit einem Schrägband aus dem gleichen Material umsäumt. Das war auch relativ schwer und ich musste zur Nadel und Handstich greifen.

Die Rückseite war dafür um so einfacher. Da habe ich auch mein schickes Bändchen eingenäht und alles mit dem Schrägband eingefasst.

Und schon war meine kleine Tasche mit dem Gesicht fertig. Nicht schlecht für das erste Mal, oder?