Polaroid, aber bitte waschbar!

In den letzten Jahren gab es viele Neuheiten auf dem DIY Markt, die spannende Projekte garantierten. Eins davon ist und bleibt wohl für die nächsten Jahre das näh- und waschbare Papier. Es lässt sich verarbeiten wie Stoff, oder um es zu präzisieren, wie Lederimitat, fühlt sich an und sieht aus wie Papier.

Im Netz gibt es sehr viele schöne Projekte, wie Taschen und Portemonnaies aus diesem Material.

Ein anderes innovatives und tolles Produkt ist der Fototransfer Potch.  Man trifft auf besondere Ideen, wie das Übertragen der Bilder auf ungewöhnliche Untergründe wie Holz, Glas und Plastik.

Wir sind aber DIYCTATORS und suchen stets nach noch cooleren Ideen. So lag es nahe, die zwei coolen Produkte der letzten Zeit zu  einem noch außergewöhnlicheren Projekt zu verbinden.

So entstand die Idee für die waschbaren Polaroid. Gemacht mit Kraft-Tex und Foto Potch.

Für dieses coole Projekt braucht ihr ein Paar Zutaten:

Fotoausdruck

Geodreieck

Näh- und waschbares Papier

Pinsel

Cutter

Textilkleber

Fototransfer Potch

Fön

Als erstes braucht ihr einen Fotoausdruck aus einem Laserdrucker, am Besten frisch aus dem Drucker, dann ist die Fotoqualität ideal.

Denkt daran, dass der Ausdruck am Ende spiegelverkehrt sein wird. Besonders bei Schriften solltet ihr das Foto vor dem Drucken spiegeln.

Das nähbare Papier gibt es von diversen Herstellern. Besser bekannt ist es im Netz unter dem Ausdruck „veganes Leder“, was übrigens gar nicht stimmt. Laut den Produzenten ist der Herstellungsprozess nicht komplett vegan. Deshalb achtet genau auf die Angabe, wenn euch die ganz und gar tierfreie Herstellung wichtig ist.

Unser näh- und waschbares Papier haben wir hier bestellt. Im Netz findet ihr auch genug deutsche Shops die zum Beispiel Snappap anbieten.

Als Transfermittel haben wir Fototransfer Potch von Kreuls Hobby Line. Mit dieser Flüssigkeit könnt ihr jeden Laserdruckerprint auf nahezu jede Oberfläche übertragen. Wir haben schon Plastik, Holz ,Glas und diverse Textilien verschönert.

Mit einem guten Textilkleber verklebt ihr die Einzelteile. Wir nehmen für fast alle DIY Projekte mit Textilien den Gütermann Textilkleber. Dieser Kleber hält sehr gut, und ist sogar in Einzelfällen ablösbar.

Schneidet euer Foto und das Kraft- Tex Papier in der richtigen Form zu. Es sollte so wenig weißen Rand, wie möglich bleiben. Dann könnt ihr das Foto besser positionnieren.

Dann pinselt ihr das Foto von der rechten Seite mit Foto Potch an. Spart nicht mit der Flüssigkeit.

Dreht es um und legt es in die richtige Stelle.

Dann pinselt ihr die das Ganze noch mal von der linken Seite an und lasst es trocknen.

Zu den Trocknungszeiten: Diese sind vom Hersteller von Foto Potch so angegeben, dass man das Bild entweder 24h an der Luft trocknen lässt, oder ca 10 min mit einem Fön.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass beides nicht verkehrt ist. Also, erst das Bild ordentlich bepinseln, dann ca. 10 min mit dem Fön trocknen und dann ca. 24 h liegen lassen. Dann eventuell noch mal fönen und danach weiter bearbeiten.

Die weitere Bearbeitung ist der eigentliche Spaß. Hierzu braucht ihr viel Fingergefühl und das buchstäblich. Das Papier muss richtig nass werden, am Besten in einer Schüssel mit Wasser, oder unter dem Wasserhahn.

Und dann fangt ihr an, sanft das nasse Papier weg zu reiben. Schicht für Schicht.

Wenn ihr damit durch seid und das Bild trocknet, seht ihr immer noch eine dünne Schicht Papier auf dem Foto. Dann wiederholt die ganze Prozedur – nass machen und vorsichtig wegreiben, bis das Bild im trocknen Zusand die Fotoqualität hat.

Für das Polaroid transferiert ihr das Bild aus einen Träger aus nähbarem Papier und schneidet den dazu gehörigen „Rahmen“. Damit das fertige Teil komplett waschbar ist, verklebt ihr das mit Textilkleber. Der hält bis zu 40° Waschtemperatur aus.

Das Polaroid könnt ihr waschen, bügeln und mit Textilstiften bemalen.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

2 Kommentare

  1. Irre cool! Bin hier gerade zufällig über Instagram gelandet und war schon auf den Fotos dort ziemlich begeistert von der Idee. ? Bleibe gerne als Leser da… und schaue mich noch ein bisschen um. Liebe Grüße. Caro von THE PURPLE FROG

Schreibe einen Kommentar